Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Mittwoch, 24.01.2018
Temperatur
9°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Pressemitteilungen des Lübecker Frauenbüros

Gewalt kommt nicht in die Tüte:
Die Lübecker Bäckereien Schüler und Horst unterstützen die Arbeit der Gleichstellungs-beauftragten und Frauenprojekte in Lübeck

„Schaut hin! Gewalt betrifft uns alle“ steht auf den Brötchentüten, die die Kundinnen und Kun-den in den Filialen der Feinbäckerei Schüler, der Bäckerei Horst und auch im Karstadt-Haus bei der (Neustädter) Bäckerei Seßelberg in der Zeit vom 19.-25.11.2007 bekommen, wenn sie Brötchen oder Brot, Kuchen oder Tortenstücke kaufen. Mit dieser Aufforderung soll aufmerksam gemacht werden auf die alltägliche Gewalt, der jeder und jede begegnet. Die Brötchentüte auf dem Frühstückstisch macht deutlich: Hinsehen ist notwendig.

Die Lübecker Bäckereien beteiligen sich damit an einer Aktion der gesamten Bäcker-Innung Holstein, die mit den Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holsteins landesweit zum Interna-tionalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ durchgeführt wird.

Das Frauenbüro der Hansestadt Lübeck greift die Aktion in diesem Jahr zum dritten Mal auf; gleichzeitig bieten Frauenbüro und Frauenfacheinrichtungen wie AWO-Frauenhaus, Autonomes vielfältige Informationsveranstaltungen an.
„Das Besondere an dieser Aktion ist, dass sich durch diese gemeinsame Aktion mit einer Handwerksinnung ganz neue Kooperationen entwickeln und über diese Form der Öffentlich-keitsarbeit weitere Bevölkerungsgruppen an die Problematik der alltäglichen Gewalt herange-führt werden können“ betont Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.
Denn neben den Brötchentüten, die die Kundinnen und Kunden beim Kauf ihrer Backwaren erhalten, werden die Lübecker Frauenprojekte am 22. und 23.11. in Filialen der Feinbäckerei Schüler, der Bäckerei Horst und auch im Karstadt-Haus bei der Bäckerei Seßelberg sein und die Kundschaft an Informationsständen über ihre Arbeit und die in Lübeck vorhandenen Hilfs-möglichkeiten informieren und sensibilisieren.

Häusliche und familiäre Gewalt ist die am weitesten verbreitete Form der Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder und umfasst alle gesellschaftlichen Schichten. In Deutschland ist davon fast jede vierte Frau betroffen, und jährlich fliehen rund 45.000 Frauen mit ihren Kindern in Frauen-häuser. Vielfach sehen die Opfer ihre Lage als aussichtslos an und können sich nicht selbst daraus befreien. Frauenhäuser und Frauenfachberatungsstellen bieten den Frauen Zuflucht-möglichkeiten und Hilfsangebote.
Von Gewalt betroffene Frauen können sich bei der landesweiten Frauenhelpline 0700 99911444 über Hilfsangebote vor Ort informieren. Gewalttätige Männer, die dies ändern wollen, erhalten Informationen über Beratungsangebote unter der Telefonnummer 0431/578896.
Schirmfrau der landesweiten Aktion ist Bildungs- und Frauenministerin Ute Erdsiek-Rave.

Die „Tütenaktion“ ist erneut Höhepunkt der Lübecker Aktivitäten zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“. Bereits ab Montag, den 19.11.2007 werden für eine Woche an zahlrei-chen öffentlichen Gebäuden mindestens 24 Fahnen hängen, die mit ihrer Aussage „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“ das öffentliche Bekenntnis der Einrichtungen zu dieser Aussage dokumentiert.

Die Veranstaltungen in Lübeck 2007:

Dienstag, 13.11.; 16:30 Uhr
Trauma und Strafprozess. Auswirkungen von Verfahrensabläufen auf Opfer sexueller Gewalt mit Oberstaatsanwältin Stang (Braunschweig) und Prof. Dr. Sachsse, Facharzt f.Psychiatrie + Psychotherapie, Göttingen
Ort: Gerichtshaus, Am Burgfeld 7, Lübeck
VeranstalterInnen: Präsident des Landgerichts Lübeck, Frauennotruf Lübeck, Humanistische Union Lübeck, Frauen helfen Frauen Schwarzenbek e.V.

Donnerstag, 15.11., 19:00 Uhr:
Kurzfilmnacht
30 Jahr und noch da… Verein Frauen helfen Frauen e.V. Lübeck, 1977 – 2007
DIE NÄCHTLICHE FILMSCHAU:
Mit dem Blick auf Lübecker Strassen:
Feminismus(s), D 2007, Farbe 2007, Video, 24 min.
Interviewfilm von Lena Stoffer und Anina Falk
Mit dem Blick zurück:
Nehmen Sie es wie ein Mann, Madame. Däne-mark 1974/75, 96 min.
Eine Komödie von Mette Knudsen
Mit dem Blick über Grenzen hinweg:
Der Apfel, Iran / Frankreich 1977, 85 Min.
Spielfilm von Samira Makhmalbaf
Ort: Kommunales Kino, Mengstr. 35
Veranstalterin: Verein Frauen helfen Frauen e.V., Kommunales Kino und Leuphana Universität Lüneburg

Montag, 19.11. – Montag, 26.11.07 „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“ Fahnenaktion* Ort: stadtweit Veranstalterin: mindestens 24 verschiedene Einrichtungen in Lübeck

Dienstag, 20.11.2007, 19:00 Uhr
Lesung und Diskussion: “Der verlorene Kampf um die Wörter - opferfeindliche Sprache bei se-xualisierter Gewalt“. Monika Gerstendörfer liest aus ihrem gleichnamigen Buch, anschließend Diskussion zum Thema medialer und öffentlicher Wahrnehmung von sexualisierter Gewalt
Ort: Hotel „An der Marienkirche“, Schüsselbuden 4
Veranstalterin: Frauenbüro der Hansestadt Lübeck und biff Lübeck e.V.
Kosten: 3,-€,- Eintritt

Mittwoch, 21.11., 17:00 Uhr
2. Frauenrundgang in Buntekuh
Sicherheit im Stadtteil erreichen und „Angsträu-me“ abbauen; gemeinsamer Frauenrundgang im Stadtteil, um Ideen und Wünsche in den Planungsprozess „Soziale Stadt“ einzubringen
Treffpunkt: Buntekuh-Büro, Karavellenstraße 3
Veranstalterin: Buntekuh-Büro und Frauenbüro Lübeck
Informationen unter: Buntekuh Büro, 0451/8130083

Donnerstag, 22.11. ganztägig
Informationstisch des Frauennotrufs
Ort: Mensa der Universität und FH Lübeck
Veranstalterin: Frauennotruf Lübeck in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Fachhochschule und der Universität Lübeck

Donnerstag, 22.11.2007 (1. Abend), 19:15 Uhr
Gewaltfrei leben ist unser Ziel – mehr Selbstsicherheit für Frauen mit Gewalterfahrung;
angeleitetes Angebot mit Martha Deegen, Mitarbeiterin im Frauenkommunikationszentrum Ara-nat e.V.
weitere Termine: 6. und 20.12.07, 17. und 31.1.08, 7.2.08
Ort: Steinrader Weg 1
Veranstalterin: Frauenkommunikationszentrum Aranat e.V.
Kosten: 50,-/ 30,- €

Sonntag, 25. November, 11:00 Uhr
Wenn forsche Frauen forschen
Gewalt gegen Frauen weltweit mit feministischem Blick erforscht
Situationsberichte aus Pakistan, Australien und Syrien
Erzählung, Vortrag und Lesung mit
Razia Riswi, Corinna Taige ( angefragt), Jasna Zajcek
Ort: Audienzsaal im Lübecker Rathaus
Veranstalterin: (und nähere Informationen) Verein Frauen helfen Frauen e.V., Tel. 0451/625549 (AB)

Sonntag, 25.11.2007, 12:00 -17:00 Uhr
Selbstbehauptung. Ein Seminar für junge Frauen mit Behinderungen ab 16 Jahre.
Ort: Schwartauer Allee 10, 23554 Lübeck
Veranstalterin: mixed pickles e.V.
Kosten: 5,-€
Anmeldung unter 0451/7021640

Donnerstag, 29.11.2007, 13:30 Uhr
„Knalltüte des Monats“ – Starrsinn statt Sparsinn
Ort: vor dem Rathaus
Informationen unter: Verein Frauen helfen Frauen e.V. (Tel. 0451/625549 (AB)

Lübeck, den 12. November 2007

Internationaler Tag 'Nein zu Gewalt an Frauen'
als PDF Download [PDF Datei 93 KB]