Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Donnerstag, 19.07.2018
Temperatur
21°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Kooperationspartner Shaoxing (China) und Lübeck

Lübeck Shaoxing Deutsch chinese

Geschichte und Kultur

Die Hansestadt Lübeck kann auf eine sehr lange und reichhaltige Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahr 819 ist eine erste slawische Burganlage von Alt-Lübeck am Zusammenfluss von Trave und Schwartau nachweisbar. 1072 wird der Name Liubice in der Chronik des Geschichtsschreibers Adam von Bremen genannt. Nach der Zerstörung Alt-Lübecks im Jahre 1138 kommt es im Jahr 1143 zur Neugründung der Stadt Lübeck am bekannten Ort durch Graf Adolf II von Schauenburg. Nach einem Brand wird der Siedlungsort Heinrich dem Löwen überlassen und 1149 erfolgt der Neubau der Stadt. Nachdem 1181 Heinrich der Löwe geächtet wird, fällt Lübeck an den Kaiser Friedrich I Barbarossa und erhält die ersten seiner zahlreichen Vorrechte. Zu diesem kommt 1226 durch Friedrich II das Reichsfreiheitsprivileg, wonach Lübeck freie Reichsstadt wird und auf ewig dem Reichsoberhaupt unterstehen soll. Diese Bestimmung bleibt 711 Jahre – bis 1937 – in Kraft. Nach verschiedenen Bränden beginnt um 1250 herum die Bautätigkeit an den großen Lübecker Kirchen.

Blick über die Stadt
Blick über die Stadt
nach Norden

1329 erwirbt die Stadt Lübeck den Ort Travemünde, der heute ein bekanntes Seebad ist und 1340 verleiht Kaiser Ludwig der Bayer Lübeck als erster deutschen Stadt das Recht, Goldgulden zu prägen. 1350 wird der Bau der Marienkirche vollendet, Lübeck zählt inzwischen rd. 18.800 Einwohner. 1358 findet der erste Hansetag in Lübeck statt. Der Ausdruck „Städte von der deutschen Hanse“ wird erstmalig urkundlich belegt. Das Bündnis kann 1364 – 1370 den zweiten Krieg gegen König Waldemar siegreich beenden und kann die hansischen Privilegien und Wirtschaftsinteressen in Frieden von Stralsund absichern. 1397 wird der erste deutsche Schleusenkanal, der sog. Strecknitzkanal, als Wasserverbindung von der Ostsee zur Elbe vollendet und begründet damit einen der logistischen Standortvorteile Lübecks.

1444 wird das Burgtor und 1479 das Holstentor gebaut. 1502 zählt Lübeck bereits 25.444 Einwohner. 1669 treten neun Städte der Hanse zum letzten Mal in Lübeck zusammen. Das Hansebündnis zerfällt langsam. 1716 wird ein Handelsvertrag mit Frankreich über den Rotweinhandel beschlossen, aus dem nach wie vor ein beliebtes Exportgut der Stadt, der sog. Rotspon, hervorgeht. 1847 – 1851 wird mit dem Bau der Bahnstrecke Lübeck – Büchen die Standortqualität Lübecks erweitert. 1865 kommt die Bahnlinie Lübeck – Hamburg dazu. 1871 zählt Lübeck 39.743 Einwohner. Der Strecknitzkanal wird 1900 durch die Fertigstellung des Elbe-Lübeck-Kanals ersetzt. 1912 wird der durchgehende Seeschiffsweg bis zur Innenstadt durch die Traveregulierung bereitgestellt. 1939 leben 155.320 Einwohner in Lübeck, die bis 1948 um die Aufnahme von 90.000 zusätzlichen Einwohnern erweitert werden. 1964 wird die Medizinische Akademie Lübeck eröffnet, die seit 1985 Medizinische Universität zu Lübeck ist. Das erste Fährschiff verlässt gleichzeitig den Skandinavienkai in Travemünde und führt seit dieser Zeit dazu, dass Lübeck der größte Fährhafen im Ostseebereich ist. 1993 feiert die Hansestadt Lübeck 850 Jahre Stadtgeschichte und kann ein Jahr später die Fertigstellung der Musik- und Kongresshalle feiern.

Musik- und Kongresshalle Lübeck
www.muk.de

Die große geschichtliche Tradition der Königin der Hanse spiegelt sich wider in der von Backsteingotik geprägten Silhouette der Altstadtinsel mit ihren sieben Türmen als Symbol stolzen Kaufmannsgeistes. Die UNESCO hat das Ensemble zu Recht 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.


Der Ruf als Kulturhauptstadt des Nordens prägt aber nicht nur der Status als Weltkulturerbe, sondern Lübeck ist auch Hochburg der Kirchenmusik und Heimat einer international renommierten Musikhochschule sowie Sitz des Schleswig-Holstein-Musikfestivals. Lübeck hat der Welt zwei Literaturnobelpreisträger, Thomas Mann und Günter Grass beschert. Das Werk beider Künstler wird in eigenen Museen gewürdigt.

Schiffergesellschaft
Restaurant
"Schiffergesellschaft"

Zur Kultur Lübeck gehören aber auch die Gastronomie zur Entspannung nach einem Einkaufsbummel, maritime Einflüsse, erlebbar im Lübecker Museumshafen, oder das Naturerlebnis in den Dörfern im Lübecker Stadtgebiet oder an der Ostseeküste.

Schleswig-Holstein Musikfestival
www.shmf.de

Thomas Mann
www.dhm.de/lemo/html/biografien/MannThomas
www.buddenbrookhaus.de

Günter Grass
www.dhm.de/lemo/html/biografien/GrassGuenter/
www.guenter-grass-haus.de

Weltkulturerbe
www.luebeck.de/tourismus_freizeit/weltkulturerbe/


Sanierung
Sanierung der alten
Bausubstanz

Ansprechpartner:

Conja Grau
Verwaltungszentrum Mühlentor
Trave Haus / 6. Stock
Kronsforder Allee 2 - 6
23539 Lübeck
Tel.: 0451 - 122 - 5906
Fax: 0451 - 122 - 5921
E-Mail: wirtschaft@luebeck.de