Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Mittwoch, 01.10.2014
Temperatur
18°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Kultur

Die 4 Soehne des Dr. Linde von Edvard Munch

Lübeck ist nicht nur Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes – auf Kultur treffen die Besucherinnen und Besucher an beinahe jeder Ecke: Wollte man alle Museen besuchen, sollten einige Tage eingeplant werden, so umfangreich ist das Angebot: Viel gibt es zu entdecken: Von der Kunst der Gegenwart über lübsche Wohnkultur bis hin zu mittelalterlichen Funden aus dem Untergrund der Hansestadt. Und natürlich das in aller Welt bekannte Holstentor: Es zeigt lübsche Geschichte und wechselnde Ausstellungen. Aber auch das Buddenbrookhaus sollte niemand versäumen. Hier trifft man auf die in Lübeck geborenen Schriftsteller Heinrich und Thomas Mann. Sie stehen in einer Reihe mit weiteren berühmten Lübeckern wie dem Komponisten Dietrich Buxtehude, dem Bildhauer Bernt Notke, dem Friedensnobelpreisträger Willy Brandt und dem Schriftsteller Erich Mühsam. 2002 wurde zudem in dem Haus des Nobelpreisträgers Günter Grass in der Glockengießerstraße ein weiteres Highlight eröffnet: Das Günter Grass-Haus. Ein Willy Brandt-Haus wird demnächst in der Königstraße eingerichtet.

Neben den Museen zeugen die abwechslungsreichen Spielpläne der privaten oder städtischen Bühnen, des Marionettentheaters oder der Freilichtbühne in den historischen Wallanlagen nahe der Lübecker Altstadt vom lebendigen Theaterleben in der Hansestadt.

Darüber hinaus verfügt die Hansestadt Lübeck über einen einzigartigen Bestand an Wand -und Deckenmalereien, deren Geschichte bis ins Jahr 1300 zurückreicht. Es handelt sich bei den Malereien unter anderem um Heiligendarstellungen, biblische Themen, Landschaften sowie Ornamente.

Ein besonderes kulturelles Highlight findet alljährlich in der ersten Novemberwoche statt: Die Nordischen Filmtage. Fünf Tage lang werden die neuesten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie aus Estland, Lettland und Litauen vorgestellt. Die Filmemacher- und Kinoszene trifft sich und feiert ein quirliges Filmfest, die Cineasten haben die Qual der Wahl unter über 120 verschiedenen Filmen.