Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Donnerstag, 14.12.2017
Temperatur
4°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Internationaler Frauentag 2015: Mehr Frauen in den Beirat für Seniorinnen und Senioren

Zum Internationalen Frauentag 2015 ruft das Frauenbüro der Hansestadt Lübeck Frauen ab 60 Jahren dazu auf, für den nächsten Beirat für SeniorInnen zu kandidieren. Bisher bestand der Beirat aus 7 Frauen und 14 Männern, zukünftig sollen Frauen zu 50% vertreten sein. Dies beschloss die Bürgerschaft im Januar auf Vorschlag des Frauenbüros.

„In Lübeck leben viele Frauen mit einem großen Erfahrungsschatz, die ihr Wissen in den Beirat einbringen und damit das Leben in der Hansestadt aktiv mitgestalten und verbessern können“, so Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck. „Frauen, die Interesse haben, können einfach am 11. März 2015 zur Infoveranstaltung ins Rathaus kommen oder sich direkt im Bereich Wahlen als Kandidatinnen melden.“

Der Beirat vertritt die Sichtweise älterer Menschen, er berät SeniorInnen, gibt das Handbuch für SeniorInnen heraus und vertritt diese in den Gremien der Stadt. Derzeit hat der Beirat vier Arbeitskreise, die sich mit den Themen Verkehr, Kultur, Leben und Wohnen im Alter und der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen und durch ihre Anregungen das Leben in der Stadt verbessern wollen.

Annegret Ølgaard, die seit 2011 im Beirat aktiv ist, betont, dass die Arbeit dort nicht nur für SeniorInnen Verbesserungen erbringt. „Wenn beispielsweise eine Straßenquerung für ältere Menschen so gestaltet wird, dass die Nutzung mit einem Rollator möglich wird, so ist es auch für Mütter und Väter mit Kinderwagen einfacher, die Straße zu überqueren“, so Ølgaard.

Edith Pruß ist seit 10 Jahren im Beirat und dort im Arbeitkreis Verkehr aktiv. „Durch die Arbeit im Beirat konnten wir erreichen, dass in der Bahnhofshalle Sitzbänke und Briefkästen aufgestellt oder vom Stadtverkehr Mobilitätstrainings für Ältere angeboten wurden“, berichtet Pruß.

Annegret Ølgaard wünscht sich mehr Frauen im Beirat. „Für mich ist es wichtig, dass dort auch die Sichtweise von Frauen über 60 eingebracht wird. Nur so können sie mehr Einfluss nehmen auf Entscheidungen in Politik und Verwaltung der Hansestadt“, so die ehemalige Verwaltungs-Angestellte. „Seniorinnen ab 60 sind nicht hinfällig und langweilig, sondern aktiv, eigenständig, selbstbewusst und sie können etwas bewirken“, so Ølgaard.

Frauen, die mehr über die Arbeit des Beirats erfahren wollen, können am 11. März um 16 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr) zu einer Informationsveranstaltung in den Audienzsaal des Rathauses kommen. Frauen und Männer aus dem Beirat werden dort über ihre bisherige Arbeit berichten.

Frauen ab 60 Jahre, die sich als Kandidatinnen für den Beirat zur Wahl stellen möchten, können sich bis zum 31.3.2015 im Bereich Wahlen der Hansestadt Lübeck melden, E-Mail frauenbuero@luebeck.de. Fragen zur Kandidatur beantwortet auch Herr Dabelstein vom Bereich Wahlen, Tel: 122-1240.

Lübeck, den 08.03.2015

Frauenbüro der Hansestadt Lübeck,
Verwaltungszentrum Mühlentor
Sophienstraße 2-8
23560 Lübeck
Tel: 0451/122-1615
E-Mail: frauenbuero@luebeck.de