Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Samstag, 16.12.2017
Temperatur
3°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Volle Tagesordnung:1. Frauen-Bürgerschaftssitzung am 7. März 2013

-aus 67 eingereichten Anträgen wurden 12 Themen / Tagesordnungspunkte erarbeitet-

Gemeinsam mit einer Vorbereitungsgruppe von 10 bis 15 Frauen hat das Frauenbüro jetzt die 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung am 7. März 2013 vorbereitet.
Die Tagesordnung ist prall gefüllt, die Themen vielfältig. „Wir hatten nicht damit gerechnet, für diese 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung eine solch große Anzahl und Vielfalt von Anträge und Themen, die Lübecker Frauen und Mädchen bewegen, zu erhalten“ erklärt die Gleichstellungsbeauftragte Elke Sasse.

Lübecker Frauen und Mädchen waren aufgefordert worden, Anträge für eine 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung einzureichen.
Anlass für diese erstmalige Form der Veranstaltung sei, dass immer noch zu wenige Frauen in der Lübecker Kommunalpolitik aktiv seien. "Wir möchten, dass das Wissen, die Ideen und Interessen von Frauen und Mädchen stärker eingebracht werden – so entstand die Idee, eine Bürgerschaftssitzung nur von und für Frauen zu machen. Welcher Termin wäre dafür besser geeignet als einen Tag vor dem Internationalen Frauentag!“ so Elke Sasse weiter.

Denn gerade auf kommunaler Ebene würden viele Entscheidungen getroffen, die für Frauen und Mädchen wichtig seien.
Die jetzt aus den Anträgen entwickelte Tagesordnung zeigt das breite Interesse und die Vielfalt der Themen, die die Lübeckerinnen bewegen:
Jugendarbeit, Integration / Inklusion, Unterstützung ehrenamtlicher Frauen / Ehrenamt, Frauen in den Gremien, Kinderbetreuung und Schule , Sicherheit von Frauen / Gewalt gegen Frauen, Frauenerwerbsarbeit, ÖPNV / Straßen und Wege, Unterstützung sozial Bedürftiger, Haushalt , Wohnen und Geschlechtergerechtigkeit sind die großen Themenkomplexe und die sich daraus ergebenden 12 Tagesordnungspunkte am Donnerstag, den 7. März 2013 im Lübecker Rathaus.

Darüber hinaus konnten mehr als 10 Anträge nicht für diese erste Sitzung auf die Tagesordnung gesetzt werden. „Eine Veranstaltung dieser Art für uns alle ein Experiment – und bei diesen Anträgen zu Einzelthemen mussten wir einfach ganz pragmatisch entscheiden, sie aus Zeitgründen nicht zu behandeln“ erläutert Petra Schmittner, Mitarbeiterin im Frauenbüro. Aber keine der Ideen ginge verloren, denn in einer anschließenden Dokumentation finden sich auch diese Anträge wieder – und werden gemeinsam mit den Ergebnissen der 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung im April den Parteien und Fraktionen zur Verfügung gestellt. Intention hierbei sei, den „Bürgerinnenwillen“, die Interessen und Belange von Frauen den Politikerinnen und Politikern noch rechtzeitig vor der Kommunalwahl Ende Mai zur Verfügung zu stellen.

„’Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik – Frauen sind dabei’ ist das Leitmotiv verschiedener Veranstaltungen des Frauenbüros im Jahr 2012 und 2013. Die jetzige 1. Frauen-Bürgerschaftssitzung wird dabei auch finanziell unterstützt durch beantragte Landesmittel zur Stärkung der ehrenamtlichen Mitarbeit.

Gabriele Schopenhauer, Stadtpräsidentin der Hansestadt Lübeck, leitet die 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung am 7. März im Lübecker Rathaus.
Die vollständige Tagesordnung zur 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung mit allen Anträgen, die zu den 12 Themenkomplexen vorliegen, wird ab dem 1. März auf der homepage des Frauenbüros unter www.frauenbuero.luebeck.de / Veranstaltungen zu finden sein.

Wer bei der 1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung dabei sein möchte, ist herzlich eingeladen.
Zwecks Planung bittet das Frauenbüro um eine kurze Anmeldung per Telefon (Tel. 122-1615 oder per E-Mail frauenbuero@luebeck.de).

1. Frauen-Bürgerschafts-Sitzung
Donnerstag, 7. März 2013
15 bis 18 Uhr
Lübecker Rathaus, Bürgerschaftssaal

Frauenbüro der Hansestadt Lübeck,
Sophienstraße 2-8
23560 Lübeck
Tel: 0451/122-1615
Fax: 0451/122-1620
E-Mail:frauenbuero@luebeck.de