Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Sonntag, 21.10.2018
Temperatur
10°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Weil wir im Jahr 2018 sind...
frauenpolitische Forderungen für Lübeck zur Kommunalwahl 2018

Weil wir im Jahr 2018 sind...frauenpolitische Forderungen für Lübeck zur Kommunalwahl 2018

1918 wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt. 100 Jahre später gibt es noch immer viele Lebensbereiche ohne eine wirkliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Gemeinsam mit vielen Lübeckerinnen hat das Frauenbüro eine Liste von Forderungen aufgestellt.

Unterstützen Sie diese frauenpolitischen Forderungen für Lübeck! 

 
Politik braucht Frauen!

Politik braucht Frauen

Sie sind daran interessiert, was um Sie herum passiert.
Sie können gut organisieren, zuhören, vermitteln und erklären. Sie engagieren sich vielleicht schon ehrenamtlich für Kultur, Soziales, Umwelt oder Sport? Sie finden jedoch, dass Ihre Anliegen und Themen nicht gut genug vertreten sind und dass zu wenige Frauen in politischen Ämtern aktiv sind? Warum entscheiden Sie nicht einfach mit einem politischen Mandat direkt mit?

Um das Zusammenleben in Lübeck zu verbessern, engagieren sich bereits heute viele Frauen ehrenamtlich in Vereinen, der Wirtschaft, Stiftungen, Verbänden und anderen Institutionen. Warum nicht auch in der Kommunalpolitik ?

Mit der Reihe "Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik - Frauen sind dabei" wollen wir Frauen anregen, das Leben und die Kommunalpolitik in der Stadt mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen zu bereichern und zu guten kommunalpolitischen Entscheidungen beizutragen - auch in der Bürgerschaft und in den Ausschüssen der Hansestadt.

Gemeinsam mit einer Gruppe von Frauen möchten wir politisch interessierte Frauen durch

ermutigen, sich stärker einzubringen und aktiv an politischen Entscheidungen mitzuwirken.

Das aktuelle Programm finden Sie hier.

Am 4. März fand die 2. Frauen-Bürgerschaftssitzung in Lübeck statt. 41 Anträge wurden eingebracht, kompetent und sachorientiert diskutieren die mehr als 80 Teilnehmerinnen. Jetzt liegt die Dokumentation dieser Sitzung vor.

Neben der laufenden Veranstaltungsreihe „Mehr Vielfalt in die Kommunalpolitik - Frauen sind dabei!“ wird zur Zeit beratschlagt, wie wir mittel- und langfristig mit frauenpolitischen Themen mehr Gewicht in dieser Stadt bekommen. Wenn Sie Ideen haben – lassen Sie es uns wissen!

Schon jetzt aber laden wir alle Lübeckerinnen und alle KommunalpolitikerInnen ein, mit uns beim frauenpolitischen Neujahrsempfang darüber am 14. Januar 2017 ins Gespräch zu kommen, was und welche Themen der 2. Frauen-Bürgerschaft aufgegriffen werden und wie und in welcher Form sich die Lübecker Kommunalpolitik eine Umsetzung vorstellen kann.

Wenn Sie Interesse haben, sich zu informieren oder mitzumachen in unserer Gruppe, melden Sie sich unter Tel: 122-1615 oder frauenbuero@luebeck.de.

Im echten Norden: Mehr Frauen in die Kommunalpolitik

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik

Die vielfältigen Veranstaltungen und Fortbildungen in allen Regionen Schleswig-Holsteins, entwickelt und durchgeführt von den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holsteins mit dem Landesfrauenrat Schleswig-Holstein – in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein – finden Sie hier:
www.frauen-sind-waehlerisch.de

Frauen, die schon in der Kommunalpolitik aktiv sind

Die Lübecker Stadtzeitung hat 2015 einige Frauen aus der Lübecker Bürgerschaft portraitiert. Die Artikel dazu finden Sie hier. Die Rechte für die Artikel liegen bei Frau Glinz, wir danken für die Nutzungsmöglichkeit.

Welche Frauen noch kommunalpolitisch aktiv sind, können Sie hier auf den Seiten der Lübecker Bürgerschaft und der Ausschüsse nachlesen: (Link: www.luebeck.de/stadt_politik/buergerinfo/)

Zurzeit erstellen wir eine Sammlung von best practice – Beispielen, d.h. Themen und Dinge, wo und wie Frauen ihre Stadt / ihren Stadtteil mitgestaltet haben. Damit wollen wir „neue“ Frauen ermutigen, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Denn Ihr Engagement zahlt sich aus!
Konnten auch Sie sich bereits aktiv vor Ort einbringen? Schildern Sie uns kurz Ihr Engagement hier: Anschreiben, Best Practice Formular – und wir werden (selbstverständlich in Rücksprache mit Ihnen) die Beispiele ansprechend für eine gute Sammlung von erfolgreichem kommunalpolitischen Frauenengagement in Lübeck zusammenstellen.

Demokratie-Defizit: Wenige Frauen in der Lübecker Kommunalpolitik

Der Anteil der Frauen in der Lübecker Kommunalpolitik ist in den vergangenen Jahren stark zurück gegangen. Seit 2006 sank sowohl der prozentuale Anteil als auch die Anzahl der Frauen in der Lübecker Bürgerschaft. Zwischen 2010 und 2014 hat sich ihr Anteil von 20 auf 12 fast halbiert; aktuell sind 14 der 49 Bürgerschaftsmitglieder weiblich. Von 1982-2006 hingegen stieg der Anteil der Frauen von 14 auf bis zu 40%. Aktuell (2018) ist er auf 29% gesunken und bewegt sich auf dem Niveau der 90er Jahre.

Bürgerschaft Lübeck 2002 – 2018
Sitzverteilung Frauen und Männer absolut

Politik braucht Frauen

Sitzverteilung Frauen und Männer prozentual

Politik braucht Frauen