Metanavigation / Stadtporträt deu
Sonntag, 31.08.2014 17°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Dienstleistungen von A - Z

Aufenthalt: Integrationskurse

Informationen:

Integrationskurse

Die Verfestigung des Aufenthaltstitels hängt nach dem Aufenthaltsgesetz auch davon ab, ob jemand ausreichend Deutsch kann. Es wird daher allen Migrantinnen und Migranten empfohlen, an einem Integrationskurs teilzunehmen.
Neuzuwandernden Ausländern fördert der Bund den Besuch des Integrationskurses, in dem er die Kosten ganz oder teilweise übernimmt. Der Anspruch wird von der Ausländerbehörde festgestellt. Der Integrationskurs umfasst einen Basis- und einen Aufbausprachkurs von jeweils gleicher Dauer zur Erlangung ausreichender Sprachkenntnisse sowie einen Orientierungskurs zur Vermittlung der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland. Die erfolgreiche Teilnahme wird durch eine vom Kursträger auszustellende Bescheinigung über den erfolgreich abgelegten Abschlusstest nachgewiesen.

Neuzuwanderer haben einen Anspruch auf einmalige Teilnahme an einem Integrationskurs, wenn

  • sie sich dauerhaft in Deutschland aufhalten möchten
  • sie nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen
  • sie erstmals eine Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken, zum Familiennachzug oder aus humanitären Gründen erhalten oder
  • eine Niederlassungserlaubnis bei besonders gelagerten politischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland (z.B. jüdische Zuwanderer) erhalten.


Altzuwanderinnen und Altzuwanderer haben zwei Möglichkeiten:

  • Es wird eine Zulassung nach § 44 Absatz 4 Aufenthaltsgesetz beantragt. Die Anträge sind an die örtlich zuständige Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge -Regionalkoordinatoren zu richten. Die örtlichen migrationsspezifischen Beratungsstellen helfen beim Ausfüllen der Anträge.
  • Es wird bei ALGII-Bezug oder wegen besonderer Integrationsbedürftigkeit eine Verpflichtung zur Integrationskursteilnahme nach § 44a Aufenthaltsgesetz herbeigeführt. In diesem Fall ist die Gewährung von Fahrtkostenzuschüssen durch den Bund möglich.


Die Teilnahme auf Kosten des Bundes ist nur einmal möglich. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, den Kurs als Selbstzahler zu besuchen.
Weitere Informationen sind im Internet abrufbar:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.


Deutschkurse

Die Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) wurden zur Vereinheitlichung der Deutschprüfungen geschaffen.

A1 elementare Sprachverwendung
A2 elementare Sprachverwendung
B1 selbständige Sprachverwendung
B2 selbständige Sprachverwendung
C1 fortgeschrittenes Kompetenzniveau
C2 nahezu muttersprachliche Sprachbeherrschung

A1 Kenntnisse werden benötigt, um einfache Deutschkenntnisse nachzuweisen. Diese Kenntnisse werden für die Erteilung eines Visums zur Familienzusammenführung (§ 28 ff. AufenthG) benötigt.

B1 Kenntnisse entsprechen ausreichenden Deutschkenntnissen. Diese Kenntnisse werden für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis (unbefristetes Aufenthalts-recht) oder für die Einbürgerung benötigt.

Sowohl die Sprachkurse, als auch die entsprechenden Prüfungen können bei verschiedenen Integrationskursträgern in Lübeck absolviert werden.

Die meisten Träger bieten die Sprachkurse und die anschließende Prüfung nur zusammenhängend an.

Die Volkshochschule (VHS) kann auch das Ablegen der Prüfung ohne den vorherigen Besuch eines Kurses anbieten.

In Lübeck stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:


Volkshochschule Lübeck (VHS)
Kontakt:
Volkshochschule Lübeck
Falkenplatz 10
23564 Lübeck
Telefon: 0451 – 122 4029
mail: doris.schmittinger@luebeck.de

Sprechzeiten:
Donnerstags 8.30 - 12.00 und 15:00 - 17:00 Uhr


Sonstige Informationen:
Die Prüfungen können auch ohne einen Kurs absolviert werden.
Prüfungstermine unter www.vhs.luebeck.de

Das Anmeldeformular kann hier (Anmeldung Sprachkursprüfung) heruntergeladen werden und ist direkt nach Kiel zu senden. Von dort erhalten die Prüfungsteilnehmer eine Bestätigung und eine Rechnung. Eine persönliche Vorsprache bei der VHS Lübeck entfällt dann.

Kosten der Prüfung Deutsch Test für Zuwanderer (DTZ) zur Erlangung des Levels B1: 95,- EUR.
Fragen zu Prüfungen beantwortet auch die Zentrale der VHS in Kiel: Frau Nahnsen/Frau Frank 0431-9798413.
Dort kann auch erfragt werden, ob es noch Prüfungstermine an anderen Orten gibt.


AWO Schleswig-Holstein e.V.
Kontakt:
Große Burgstraße 51
- Integrationscenter -
23552 Lübeck
Tel.: 0451 – 29690994

Sprechzeiten:
Montags bis Freitags

Sonstige Informationen:
Die Prüfungen können nur in Verbindung mit dem entsprechenden Kurs gemacht werden.


Berlitz Deutschland GmbH
Kontakt:
Wahmstraße 2-20
23552 Lübeck
Tel.: 0451 – 71093

Sonstige Informationen
Es werden nur Kurse zur Erlangung des B1 Sprachniveaus angeboten.
Der Einstieg in ein laufendes Modul ist je nach Vorkenntnissen nach Absprache möglich.


Grone-Schule Lübeck GmbH
Kontakt:
Georg-Kerschensteiner-Str. 30
23554 Lübeck
und
Am Flugplatz, Haus 15
23560 Lübeck
Tel.: 0451 – 873420





Wenn Sie Ihr eigenes Sprachniveau testen möchten, empfiehlt sich der Online Test des Cornelsen Verlages:
http://sprachtest.cornelsen.de/einstufung/index.aspx

Übungsmaterial und Modelltests finden Sie unter: http://www.telc.net/unser-angebot/deutsch/deutsch-test-fuer-zuwanderer-a2-b1/uebungsmaterial/

Wenn Sie den Deutschtest in Ihrem Heimatland ablegen möchten, setzen Sie sich bitte mit dem Goethe Institut in Ihrem jeweiligen Heimatland in Verbindung.
Informationen über das Goethe Institut finden Sie unter www.goethe.de

Zum Download steht Ihnen außerdem unser Flyer mit allen relevanten Informationen zur Verfügung: Download

Angeboten von

Angelegenheiten für Ausländer/innen
Dr.-Julius-Leber-Str. 46 - 48
23552 Lübeck
Telefon:(0451) 122-33 22 (Servicetelefon Ausländerangelegenheiten)
(0451) 122-33 23 (Servicetelefon Einbürgerungen)
Fax:(0451) 122-33 99
Email:auslaenderbehoerde@luebeck.de
einbuergerung@luebeck.de
Internet-Adresse:http://fb03.luebeck.de/meldestelle/abteilungen/abh/index.html

Zurück zur Übersicht