Metanavigation / Stadtporträt deu
Montag, 18.12.2017 1°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Fachbegriffslexikon

Begriff: Ausdruck aus dem Eheregister (beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch)


Eine Eheschließung wird im Eheregister des Standesamtes in dessen Zuständigkeitsbereich die Eheschließung vorgenommen wurde, beurkundet. Das Eheregister wird seit dem 01.01.2009 in elektronischer Form geführt. Das Eheregister enthält folgende Angaben:

  • Ort und Tag der Eheschließung,
  • Vor- und Familiennamen der Ehegatten,
  • Ort und Tag ihrer Geburt,
  • ggfs. Religionszugehörigkeit


Ferner werden im Eheregister Beurkundungen eingetragen, die die Ehe betreffen. Zum Beispiel:

  • Änderungen an der Namensführung der Ehegatten / eines Ehegatten,
  • Änderung der Religionszugehörigkeit (sofern gewünscht),
  • Angaben zur Auflösung der Ehe (Scheidungsdaten bzw. der Tod eines Ehegatten)


Aus dem Eheregister werden Eheurkunden und Bescheinigungen über die Namensführung der Ehegatten ausgestellt.
Es kann auch ein beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister ausgestellt werden.


Abschrift aus dem Familienbuch

Das Familienbuch in Form einer Karteikarte, wurde am 01.01.1958 in den alten Bundesländern und am 03.10.1990 in den neuen Bundesländern eingeführt und wurde bis zum 31.12.2008 im Anschluss an jede Eheschließung angelegt. Seit dem 01.01.2009 werden die Familienbücher, bei dem Standesamt das die Ehe geschlossen hat, als Eheregister fortgeführt.
Im Familienbuch wurden folgende Angaben vermerkt:

  • Vor- und Familiennamen der Ehegatten (u.a auch der Beruf zum Zeitpunkt der Eheschließung),
  • ggfs. Religionszugehörigkeit,
  • Datum und Ort der Eheschließung,
  • Angaben zu den Eltern,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Angaben zu gemeinsamen Kindern,
  • Namensführung der Ehegatten,
  • gegebenenfalls auch Namensänderungen und Hinweise,
  • Angaben zur Auflösung der Ehe (Scheidungsdaten bzw. der Tod eines Ehegatten)



Die Angaben zu den Eltern, Staatsangehörigkeit und gemeinsamen Kinder haben keine Beweiskraft mehr, da diese Punkte seit dem 01.01.2009 nicht mehr fortgeschrieben werden.

Es ist nicht zu verwechseln mit dem Stammbuch der Familie!

Aus dem als Eheregister geführten Familienbuch werden Eheurkunden und Bescheinigungen über die Namensführung der Ehegatten ausgestellt.
Auf Wunsch kann auch eine beglaubigte Abschrift des Familienbuches erstellt werden. Diese ist aber keine Personenstandsurkunde im Sinne des Gesetzes.

zurück zu Anmeldung Eheschließung oder

zurück zu Anmeldung Lebenspartnerschaft

Zurück zur Übersicht