Metanavigation / Stadtporträt deu
Samstag, 21.07.2018 24°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Digitales Pressedienstarchiv

Weltrekordversuch auf dem „Buni“ zugunsten von UNICEF
070026R 2007-01-10


Mit einer spektakulären sportlichen Anstrengung werden am kommenden Sonntag, 14. Januar 2007, Spenden für UNICEF gesammelt. Im Rahmen der Lübecker UNICEF Städtepartnerschaft schiebt der Extremsportler und Profitrainer Joachim Stoltenfeldt auf der Rundbahn des Lübecker Sportplatzes Buniamshof einen VW Polo über die Marathon-Distanz von 42 Kilometern. Zugleich will er versuchen, die bisherige Weltrekordzeit für die 106 Stadionrunden von 13 Stunden und 17 Minuten zu unterbieten.

Bevor der Trainer des VfB Lübeck, Bernd Hollerbach, um 9 Uhr morgens den Startschuss abfeuert, wird Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe, Schirmherr der Lübecker UNICEF Städtepartnerschaft, die Anwesenden begrüßen: „Ich freue mich sehr, dass sich der Veranstalter LadyMen Fitness mit dieser außergewöhnlichen Aktion in den Dienst von UNICEF stellt und hoffe, dass möglichst viele Besucher diesen Weltrekordversuch verfolgen und mit ihren Spenden die beiden ausgewählten UNICEF-Projekte „Schulen für Afrika“ und „Wasser für den Sudan“ unterstützen.“

Der „Automarathon“ ist übrigens bereits das vierte Event, mit dem der Konditionstrainer Spenden für UNICEF sammelt – er brach den Weltrekord im Marathon-Treppensteigen, fuhr mit dem Fahrrad innerhalb von 72 Stunden 1100 Kilometer von Nord- (Flensburg) nach Süddeutschland (Garmisch-Partenkirchen) und begab sich im Schwimmbad auf die Marathonstrecke. Mit diesen unglaublichen Leistungen sammelt Stoltenfeldt Spenden für UNICEF und hilft damit Kindern in Not – rund 27 000 Euro sind bei den bisherigen drei Aktionen dabei zusammen gekommen. +++


Zurück zur Übersicht