Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 24.05.2019 20°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Landesbeauftragter besuchte Lübecker Sprachlernangebot
190462L 2019-05-09


Fortsetzung „Mama lernt Deutsch“ gewünscht – Finanzierung ab 2020 nicht gesichert

Der Landesbeauftragte für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen, Stefan Schmidt, besuchte am 8. Mai 2019 das Moislinger Familienzentrum im Gebrüder-Grimm-Ring und informierte sich vor Ort über das Sprachlernangebot „Mama lernt Deutsch“.

Dieses niedrigschwellige Sprachlernangebot mit Kinderbetreuung ist seit dem Start im November 2017 auf 14 Gruppen angewachsen und in jedem Stadtteil zu finden. Ziel ist es, Frauen mit kleinen Kindern passgenau, das heißt alltagsgerecht und wohnortnah, die deutsche Sprache, Werte und Kultur näher zu bringen und auf den späteren Besuch eines Sprachintensivkurses vorzubereiten. Aktuell werden wöchentlich rund 140 Frauen mit 140 Kindern in Lübeck erreicht. Nicht nur die Teilnehmerzahl ist beeindruckend und zeigt den Bedarf, sondern die Teilnehmerinnen lernen auch mit viel Spaß und Freude eine neue Sprache. Beeindruckend erfuhr dies Stefan Schmidt in der Gruppe, der die Gelegenheit nutzte und mit den Teilnehmerinnen sowie deren Kindern ins Gespräch kam.

Dieses großartige Projekt stößt nicht nur in Lübeck auf offene Ohren und Herzen, sondern auch in Kiel, auf Landesebene, beim Landesbeauftragten. Trotz der vielfachen Anerkennung gibt es eine nicht unerhebliche Schattenseite. Die für diese Lerngruppen eingesetzten Landesmittel zur Förderung der Integration in den Familienzentren/Kindertageseinrichtungen laufen zum Ende des Jahres 2019 aus. Nicht anderweitig refinanzierbare Kosten werden dankenswerterweise von der Possehl-Stiftung im Rahmen des Konzeptes „Deutsch für alle“ übernommen. Im Anschluss an den Besuch gab es darum unter Beteiligung der Fachkräfte einen intensiven Austausch zu Möglichkeiten von Verstetigung und weiterer Verbreitung. Dabei waren sich alle einig, dass das Angebot dauerhaft Bestand haben sollte. Diesen Auftrag hat Stefan Schmidt angenommen und wird sich gemeinsam mit allen Beteiligten hierfür einsetzen.+++


Zurück zur Übersicht