Metanavigation / Stadtporträt deu
Freitag, 24.05.2019 20°C

Hauptnavigation

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Leiter der SIE verlässt die Hansestadt aus privaten Gründen
190424L 2019-05-02


Thomas Müller entwickelte Zukunftskonzept für die SIE – Schnelle Neubesetzung geplant

Thomas Müller, Bereichsleiter der städtischen SeniorInnenEinrichtungen (SIE), wird die Hansestadt Lübeck aus privaten Gründen zum 31. Mai 2019 verlassen.

„Mir ist dieser Schritt nicht leicht gefallen. Ich bin ihn aber nach reiflicher Überlegung gegangen. Ausschlaggebend dafür sind familiäre Gründe. Ich führe seit meinem Dienstantritt hier in Lübeck eine Wochenendbeziehung und merke seit geraumer Zeit, dass das Familienleben auf der Strecke bleibt. Als Ehemann, Vater, Sohn und Enkel werde ich nicht nur am Wochenende gebraucht - und nicht alles lässt sich wochentags per Telefon, Email oder Whatsapp erledigen.

Ich möchte mich bei Herrn Bürgermeister Lindenau, Herrn Senator Schindler, dem Personalrat und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Ich durfte in den zurückliegenden Monaten mit vielen tollen und engagierten Menschen zusammenarbeiten, die sich mit viel Sachverstand und noch mehr Liebe und Herzblut für "ihre" SeniorInnenEinrichtungen engagieren. Vielleicht konnte ich mit meiner Arbeit etwas dazu beitragen, die konzeptionelle Weiterentwicklung der Lübecker SeniorInnenEinrichtungen voranzutreiben. Meinerseits bin ich fest davon überzeugt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sieben Einrichtungen und der zentralen Verwaltung eine wirkliche gute und engagierte Arbeit leisten und es wert ist, sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der städtischen SeniorInnenEinrichtungen zu engagieren.

Ich bedanke mich von Herzen bei allen Menschen, die ich in den vergangen Monaten hier in dieser wunderschönen Hansestadt Lübeck kennenlernen durfte!“

Herr Müller hat in den letzten zehn Monaten als Bereichsleiter federführend dazu beigetragen, dass die SIE ein inhaltlich tragfähiges Zukunftskonzept (Vision 2030) erhalten haben. Er hat sich in kürzester Zeit Anerkennung beim Personal der SIE, im Senat und in der Verwaltung sowie in den Gremien der Bürgerschaft erworben. „Als für die städtischen SIE zuständiger Fachbereichsleiter bedaure ich diese Entscheidung von Herrn Müller außerordentlich!“ betont Senator Schindler. „ Gerne hätte ich ihn bei der weiteren Konkretisierung und Umsetzung des Zukunftskonzeptes dabei gehabt.“

Bürgermeister Jan Lindenau und Senator Sven Schindler stehen nach wie vor hinter dem Zukunftskonzept der SIE. „Wir sind überzeugt davon, dass es vor dem Hintergrund des unübersehbaren Fachkräftemangels in der Pflege sowie angesichts eines steigenden und differenzierten Pflegebedarfs für alle Bevölkerungsgruppen wichtiger denn je ist, diesbezüglich auch kommunale Angebote in der Zukunft vorzuhalten. Das entwickelte Konzept setzen wir konsequent fort.

Die Pflegebedürftigen brauchen gute Einrichtungen und gute Mitarbeitende - und gute Mitarbeitende brauchen gute Arbeitsbedingungen. Deswegen werden wir bis 2030 auch baulich zukunftsfähige Einrichtungen schaffen. Das sind wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den pflegebedürftigen Menschen in Lübeck schuldig.“.+++


Zurück zur Übersicht